Valentin Lüthi doch nicht zum SCL – neuer Verteidiger gesucht

Mittlerweile ist es definitiv: Valentin Lüthi wird in der nächsten Saison doch nicht für den SC Langenthal spielen. Er hat den Gesundheitscheck nicht bestanden.

Am 12. Januar hat der SC Langenthal vermeldet, dass der 24-Jährige Valentin Lüthi mit einem Zweijahresvertrag zum SC Langenthal wechseln wird. Der Verteidiger spielte zuletzt bei Ajoie und sollte in der kommenden Saison eigentlich für Gelb-Blau auflaufen. Daraus wird aber nichts. Lüthi hat in Langenthal den Gesundheitscheck nicht bestanden, weshalb die Oberaargauer gar nicht erst auf den Vertrag eingetreten sind. Seit kurzem ist Lüthi auch nicht mehr auf der Vereinswebsite aufgeführt, das Nichteintreten auf den Vertrag ist damit definitiv. Ein neuer Vertrag wird logischerweise nicht ausgehandelt. Oder anders gesagt: Dem NLB-Team fehlt nun ein Top-Verteidiger.

Kommt nun Philippe Seydoux zurück?
Wie dieser Posten besetzt wird, ist noch nicht definitiv klar. Ein Name geistert aber schon länger durch den Langenthaler Schoren: Philippe Seydoux. In Langnau erhält der kreative Verteidiger unter Heinz Ehlers keinen neuen Vertrag. Auch ein anderer Club wollte sich die Dienste vom Drittrunden-Draftpick (Jahr 2003, Rang 100 Overall) noch nicht sichern.
Der 33-Jährige Verteidiger spielte bereits in der Saison 2015/2016 für den SCL. Als ihn schon damals nach langer Verletzungsabsenz niemand verpflichten wollte, konnte er beim SC Langenthal seine Karriere dennoch fortführen. Seydoux zeigte sich damals dankbar und schloss auch nach der Vertragsunterzeichnung bei Langnau eine Rückkehr zum kleinen SCL nicht aus. Aktuell scheint seine erneute Verpflichtung alles andere als unwahrscheinlich, weil er offenbar keinen neuen NLA-Vertrag erhalten wird. Letztlich dürfte dies aber auch noch mit einer anderen Personal-Akte zusammenhängen. Wie längst offensichtlich ist, musste sich Jeff Campbell ein weiteres Mal unters Messer legen. Ob er seine Karriere fortführen kann ist definitiv nicht mehr sicher. Der SCL wollte sich dazu aber heute noch nicht äussern.

leroyryser

0 Comments

No comments!

There are no comments yet, but you can be first to comment this article.

Leave reply

<