SCL am Wochenende ohne Stefan Tschannen und Marco Mathis

Der SC Langenthal absolviert zurzeit gleich vier Spiele innerhalb von sieben Tagen. Ausgerechnet jetzt werden die beiden Leistungsträger Marco Mathis und Stefan Tschannen verletzungsbedingt ausfallen. Beide Verletzungen dürften aber von kurzer Dauer sein.

1ryl_3937Die Verletztenliste wird an diesem Wochenende beim SC Langenthal noch etwas länger. Neben den bereits am Cupspiel verletzten Spielern wird auch noch Torhüter Marco Mathis fehlen. Er zog sich in der Begegnung mit Kloten eine leichte Gehirnerschütterung zu, dabei wollen die SCL-Verantwortlichen kein Risiko eingehen und werden den Keeper an diesem Wochenende deshalb nicht einsetzen. Am heutigen Freitag dürfte aufgrund der zahlreichen Spiele Yannik Wildhaber sowieso vorgesehen gewesen sein, am Sonntag dürfte er nach heutigem Wissenstand aber auch gleich noch die zweite Partie in Folge absolvieren. Ebenfalls fehlen wird Stefan Tschannen. Der SCL wollte zuerst seine Verletzung nicht weiter kommentieren, gab aber mittlerweile bekannt, dass ein Verdacht auf eine Hirnerschütterung besteht. Schätzungsweise dürfte auch heute Abend Marc Kämpf in der Ausländerlinie neben Brent Kelly und Jeff Campbell auflaufen.

Gerber bleibt vorläufig
1ryl_3918Weiterhin noch nicht fit ist auch Bernd Wolf. Der Verteidiger leidet seit seinem Einsatz gegen Visp an den Folgen einer Hirnerschütterung. Wolf war bereits auf dem Weg zurück, wurde aber noch vor dem ersten Eistraining mit dem SCL erneut von Beschwerden geplagt. So wird Wolf nach heutiger Einschätzung frühestens Ende nächster Woche wieder spielen können – und auch das ist noch nicht sicher, auch weil er in den letzten zwei Wochen nicht trainieren konnte. Aufgrund dieser Verletzungen wird heute Abend Colin Gerber von den SCB Future Junioren in der Verteidigung auflaufen, in der Offensive haben die Langenthaler mit den eigenen Youngsters Helder Duarte, Silvan Hess und Michael Trüssel noch genügend Kaderbreite. Zudem ist Tom Gerber vorerst weiterhin bei den Langenthalern eingeplant. Er verbreitert den Kader im Angriff mit seiner Schnelligkeit durchaus, zudem ist offensichtlich, dass der Langnauer von Spiel zu Spiel besser in Fahrt kommt, nachdem er lange Zeit ohne Spielpraxis auskommen musste.

1ryl_4326Pivron dürfte bleiben
Gute News gibt es derweil in der Causa Pierrick Pivron. Der Flügelstürmer wurde vom SC Langenthal zeitlich befristet bis Ende November eingestellt und aktuell deuten sämtliche Zeichen daraufhin, dass der 26-Jährige bleiben wird. Im ersten Vertrag war eine Option enthalten, Pivron bis zum Saisonende an den SCL zu binden. Sportchef Noël Guyaz lässt keine Zweifel aufkommen, dass dies so geschehen wird: „Wir sind von seiner Leistung überzeugt und so steht einer Verlängerung eigentlich nichts im Weg.“ Mittlerweile hat der SC Langenthal in einer offiziellen Mitteilung den Verbleib Pivrons bekanntgegeben.

Wie sich der SCL trotz der nun noch längeren Verletztenliste in Winterthur schlagen wird, gibt es hier zu erfahren: Live-Ticker

Dieser Beitrag wurde gesponsert von:

image001

leroyryser

0 Comments

No comments!

There are no comments yet, but you can be first to comment this article.

Leave reply

<