Julian Schmutz fühlt sich wohl in Biel

Der Langenthaler Julian Schmutz macht in Biel eine gute Figur: Der ehemalige Visp-Topscorer spielt meistens in der ersten Linie neben zwei Ausländer und produziert fleissig Punkte. Ganz nebenbei schielt er auch mal nach Langenthal, um zu wissen, wie sein Heimatverein spielt.

26.01.2016; Litternahalle, Visp; EISHOCKEY NLB – EHC Visp – SC Langenthal – SC Langenthal Torhüter Marco Mathis (von links), Visp-Stürmer Julian Schmutz und SC Langenthal Verteidiger Hans Pienitz. Foto: Leroy Ryser

12 Punkte in 25 Spielen, Einsätze in der ersten Linie mit den Ausländern Robbie Earl und Marc-Anthoine Pouliot oder Jacob Micfliker – Julian Schmutz ist erfolgreich in seine erste NLA-Saison beim EHC Biel gestartet. Kein Wunder sagt er selbst, dass sein Saisonstart beim EHC Biel gelungen ist: „Es ist tatsächlich nicht so schlecht, ich kann zufrieden sein. Immerhin habe ich viel Eiszeit und spielte lange auch im Powerplay“, sagt er gegenüber desktopstories.ch. Aktuell spielt Schmutz zwar nicht mehr in Überzahl, auch weil Biel derweil mit vier Offensiv-Ausländern antritt. Der beim SCL gross gewordene Stürmer zeigt sich aber überzeugt, bald wieder da spielen zu können. „Das ist schon mein Ziel. Ich will meine Position in der ersten Linie festigen und wenn möglich wieder Powerplay spielen. So habe ich auch mehr Rhythmus – momentan bin ich deswegen aber keineswegs frustriert oder verärgert.“ Nicht zuletzt gehören solche Sachen auch zum Entwicklungsprozess, der Schmutz zurzeit mitmacht. Und dieser hat mit seinen 22 Jahren schliesslich erst gerade begonnen.

22.12.2015; Schoren, Langenthal; EISHOCKEY NLB – SC Langenthal - EHC Visp – Visp-Verteidiger Tim Bucher (hinten) und Visp-Stürmer Julian Schmutz.. Foto: Leroy RyserPlayouts haben geholfen
Und trotzdem: Für Julian Schmutz ist es wichtig, dass er in der ersten Linie auflaufen kann. Bereits in Visp zeigte er seine offensiven Qualitäten, so kam er überhaupt erst zum Angebot in Biel. Dass er diese nun auch in der NLA ausspielen kann, habe insbeosndere mit dem Ende der letzten Saison zu tun. „Dass ich in den Playouts spielen durfte, hat mir geholfen. Sie kannten mich schon ein bisschen und ich konnte zeigen, was ich kann“, erklärte Schmutz. Auch deshalb sei klar: Der Schritt nach Biel sei absolut richtig gewesen. „Ich habe mir das schon von Beginn weg zugetraut. Zudem wird das B-Niveau ein bisschen schlechter geredet als es ist. Die Umstellung war nicht so riesen gross“, so Schmutz weiter. Die Umstellung die Schmutz jetzt erfährt, ist schon fast etwas grösser. Nach dem Trainerwechsel rund um Kevin Schläpfer ändert sich dann doch einiges. „Ich bewundere Biel, dass hier eigentlich alle sehr ruhig geblieben ist. Die Chefs lassen uns arbeiten und das ist gut so“, sagt Julian Schmutz weiter. So sei auch die letzte Zeit nicht ganz so hektisch gewesen, wie sie vielleicht von aussen wahrgenommen wurde.

1ryl_5607Weiterhin Verbindung zum SCL
Hektisch war es zuletzt für Schmutz trotzdem ein bisschen – aber aus einem anderen Grund. Vergangene Woche wurde er nämlich Vater eines Sohnes namens Ilia Nino. Für ihn eine ganz spezielle Erfahrung. „Es wird alles ein bisschen anders. Nach dem Training ist das Eishockey weniger Thema. Und gerade in einer schwierigen Situation mit mehreren Niederlagen tut das gut“, sagt Schmutz. Pate des Knaben ist übrigens sein Jugendfreund und Langenthal-Stürmer Dario Kummer, der ebenfalls ein Grund ist, wieso Schmutz immer mal wieder nach Langenthal schielt und auch schon einzelne Spiele besuchte.

Das Beste für den Moment
Julian Schmutz hat in Biel im letzten Jahr für zwei Saisons unterschrieben und nach einem ersten Teil der Saison ist er überzeugt: „Biel ist für diesen Moment das Beste für mich.“ Er habe für sofort die gewünschte Rolle erhalten, was bei anderen Mannschaften vielleicht nicht möglich gewesen wäre. Zu weit in die Zukunft denken will er aber nicht, Ziele hat er sich deshalb vorerst kleine gesetzt. „Ich will meine Rolle festigen und dann immer wichtiger werden.“ Und dafür ist Julian Schmutz zweifellos auf dem besten Weg.

Beitragsbild: ehcbiel.ch

Der SC Langenthal wird heute Abend gegen die EV Zug Academy antreten. Zum Live-Ticker für dieses Spiel geht es hier lang.

Dieser Beitrag wurde gesponsert von:

apfeldoc-ch Renet_AG_SCL_Online_450x300mm_Aug15_01_72dpi

leroyryser

0 Comments

No comments!

There are no comments yet, but you can be first to comment this article.

Leave reply

<