Crowdfunding für desktopstories.ch ist auf der Zielgeraden

Unglaublich, aber tatsächlich wahr: Nach etwas weniger als der halben Zeit sind die Mittel für eine weitere Saison desktopstories.ch bereits beisammen. Damit hört das Sammeln aber nicht auf.

Es ist kaum zu fassen und macht mich unheimlich stolz: Innert kürzester Zeit wurde auf der Crowdfunding-Plattform wemakeit.com über 2400 Franken gesammelt. Geld von Leserinnen und Leser, die nicht wollen, dass es desktopstories.ch ab nächster Saison nicht mehr gibt. Das bereitet mir persönlich grosse Freude. Es zeigt, dass ich Inhalte geschaffen habe, die interessieren. Und das macht mich auch ein bisschen stolz.

Ich danke euch, liebe Leserinnen und Leser für euren Einsatz. Desktopstories.ch wird es dank euch auch in der nächsten Saison geben. Das ist toll!

Damit beenden wir das Crowdfunding aber nicht. Ganz im Gegenteil: wir gehen noch ein bisschen weiter. Wenn wir die doppelte Summe erreichen – das heisst 4800 Franken – so gebe ich die Zusage für zwei gesicherte desktopstories.ch-Jahre. Wer dafür spenden will, kann das weiterhin auf wemakeit.com tun. Dafür geht es hier lang. Mir kam aber zu Ohren, dass einzelne Leserinnen und Leser lieber mittels Einzahlungsschein spenden würden. Ein solcher kann mit einem Mail an leroy.ryser@hotmail.com bestellt werden. Er wird dann in einer Fotodatei per Mail zugestellt.

Ganz wichtig: Bleiben wir irgendwo zwischen 2400 und 4800 Franken stehen, so wandert das zusätzliche Geld nicht etwa in meine Ferienkasse. Je nach Stand der Spenden werde ich entweder das Angebot ausweiten – sprich noch mehr schreiben – oder aber im nächsten Jahr einfach nur weniger sammeln, um die Seite weiterhin zu betreiben. Gleiches gilt natürlich auch, wenn wir sogar die 4800-Franken-Marke sprengen sollten.

Sowieso danke ich euch herzlich für eure Unterstützung. Sie freut mich und verpflichtet mich auch, weiterhin entsprechend über den SCL zu schreiben.

Hier klicken und unterstützen!

leroyryser

0 Comments

No comments!

There are no comments yet, but you can be first to comment this article.

Leave reply

<