SCL ist zurück auf dem Eis

Heute um 10 Uhr morgens war es endlich so weit: Die Spieler des SC Langenthal setzten ihre Kufen für das erste offizielle Eistraining auf die glatte Unterlage. „Wie ein kleines Kind habe ich mich gefreut“, sagte Claudio Cadonau nach dem Training.

Kurz vor zehn Uhr ist es noch ruhig in der Burgdorfer Localnet Arena. Diese Stille ist aber etwas trügerisch, denn in den Kabinen bereiten sich die SCL-Spieler bereits auf das erste offizielle Training auf Eis vor. Bald ist es denn auch um die Ruhe geschehen: Jason O’Leary, der kanadische SCL-Trainer ruft laut und deutlich Anweisungen durch die Halle und feuert seine Leute an. Tempo, Tempo, Tempo. Scoren, scoren, scoren. „Das Training war hart“, sagt Zuzug Claudio Cadonau nach dem Training, Andri Spiller ergänzt, dass man im ersten Eistraining gerade bei diesem Tempo noch ein bisschen wackelig auf den Beinen steht. Die Vorfreude sei aber umso grösser gewesen, denn „letztlich arbeiten wir nicht für den Sommer, sondern für den Winter“, sagt Cadonau weiter.

 

Offensive Inputs

Das Training war in zwei Teile gegliedert. Zuerst arbeitete Jason O’Leary rund 30 Minuten lang mit der Truppe, bevor es eine Pause gab und der Gast aus der NHL die Mannschaft übernahm. Newell Brown, Assistenztrainer der Arizona Coyotes, brachte nämlich einige Inputs mit zum SC Langenthal und trainierte mit den SCL-Spielern vor allem einige Powerplay- und offensive Situationen. „Es war sehr interessant mit ihm. Er konnte uns einiges neues zeigen“, sagte Andri Spiller zum Training mit dem Mann aus der besten Liga der Welt. Newell Brown gab dieses Lob gerne an den ganzen Verein weiter. „Die Organisation ist vorbildlich. Auch der Kontakt mit mir war gut. Alleine, dass sie mich hierhergeholt haben zeigt, dass sie alles tun wollen, um erfolgreich zu sein“, so der NHL-Assistenztrainer.

Für den SC Langenthal und seine Spieler beginnt mit diesem ersten Eistraining nun der endgültige Schlusssprint. In sechs Wochen wird die Meisterschaft beginnen und bis dahin wollen die Langenthaler noch weiter an einigen Details feilen. „Jedes kleine Ding, an dem wir arbeiten ergibt ein Gebilde. Und dieses soll am Schluss dazu führen, in den Playoffs bereit zu sein“, sagte derweil Trainer Jason O’Leary. Anders gesagt: In den aktuellen Trainings arbeite man für die Vorbereitungsspiele, in den Vorbereitungsspiele bereite man sich auf die ersten Meisterschaftsspiele vor und dort gehe es dann endgültig um die Vorbereitung für die Playoffs. „Im März und April müssen wir bereit sein. Das ist unser Ziel.“

 

Dieser Text erscheint auch auf www.sclangenthal.ch

leroyryser

0 Comments

No comments!

There are no comments yet, but you can be first to comment this article.

Leave reply

<